Hier erhalten Sie einige Tipps, worauf Sie bei der Finanz- und sonstigen Planung für Ihren ersten Jahresabschluss im EU-einheitlichen Berichtsformat ESEF achten können. Wenn Sie weitere Fragen haben, finden Sie unsere Kontaktangaben ganz unten.

In welcher Größenordnung bewegen sich die Kosten für ESEF?

Die Liste gilt für den ersten Jahresabschluss im EU-einheitlichen elektronischen Berichtsformat ESEF. Ihre Arbeit wird in unserer Lösung gespeichert und kann in kommenden Jahren wiederverwendet werden, dementsprechend sind die nachstehenden Kosten zu einem großen Teil einmalige Ausgaben.

  1. Kosten für die Lösung von CtrlPrint
    Für bestehende Kunden kostest die ESEF-Lösung 75.000 SEK pro Jahr zzgl. MwSt. Im Preis sind der Support in schwedischer Sprache und die Schulung für die Lösung enthalten. Es kommen keine weiteren Kosten hinzu. Wir bieten keine Beratung zu Buchführung und Bilanzierung an.
  2. Kosten für die Implementierung
    Unsere Lösung für ESEF erfordert keine Implementierung. Es handelt sich um eine sogenannte „Bolt-on“- oder „Plug and Play“-Lösung. Die ESEF-Funktionalität ist ein Zusatzmodul zu CtrlPrints Standard-Workflow-Lösung zur Erstellung von gedruckten finanziellen Kommunikationsmitteln.
  3. Schulung/Beratung im Bereich XBRL und ESEF-Verordnung
    Je nach Ihren verfügbaren internen Ressourcen ist es empfehlenswert, eine Einführung in XBRL und die ESEF-Verordnung durch einen Bilanzierungsexperten einzuplanen. Nach unseren Erfahrungen aus unserem Test im November/Dezember 2019 bewältigen die meisten Unternehmen die Zuordnung und Etikettierung in weiten Teilen selbst, eine Einführung kann für den Einstieg jedoch hilfreich sein.
  4. Interne Arbeitszeit
    Bei unserem Test im Herbst 2019 gaben mehrere der 30 teilnehmenden Unternehmen an, in zwei bis drei Arbeitstagen mit der Zuordnung und Etikettierung sehr weit gekommen zu sein. Von den jeweiligen Unternehmen nahmen in den meisten Fällen zwei Vertreter teil, die mit der Bilanzierung des Unternehmens und IFRS sehr gut vertraut waren. Im Rahmen des EU-einheitlichen Berichtsformats ESEF werden insgesamt ca. 100–150 Etikette auf den Konzernabschluss angewendet. Hiervon sind einige tätigkeitsspezifische Etikette, sogenannte Erweiterungen, die erstellt werden müssen, wenn die Berichterstattung von der IFRS-Standardbilanzierung abweicht. Der Anteil der Erweiterungen variiert und liegt zwischen 10–50 % der Etikette, je nach Branche u. a.
  5. Prüfungskosten
    Da das schwedische Gesetz über den Wertpapiermarkt (Kap. 16 § 4a) ab dem 1. Januar 2020 festlegt, dass „ein Emittent einen Jahres- und Konzernabschluss in einem Format, das eine einheitliche elektronische Berichterstattung ermöglicht, zu erstellen hat“, werden die Wirtschaftsprüfer aller Voraussicht nach auch die Etikettierung prüfen müssen. Es ist bis dato jedoch unklar, wie dies ablaufen wird.

Inwieweit ist IT involviert?

Die Nutzung der Workflow- und/oder ESEF-Lösung von CtrlPrint erfordert keine Implementierung, sondern nur einige einfache Installationen. Für Unternehmen, die ausschließlich mit ESEF arbeiten, sind nur die Installation des CtrlPrint Transfer Managers erforderlich, der die Installation unserer Etikettierungslösung übernimmt, sowie Up- und Downloads von verschiedenen Versionen des ESEF-Berichts und der Zuordnung.

Wann wird die Lösung von CtrlPrint verfügbar sein?

Wir werden unsere Lösung in der zweiten Aprilhälfte 2020 einführen. Es gibt derzeit eine Testversion, die Sie auf Wunsch erhalten können.

Weitere Fragen?

Wenden Sie sich per E-Mail unter sales@ctrlprint.net oder telefonisch unter +46-(0)8-743 72 80 an uns, wir melden uns umgehend bei Ihnen.